Freiwillige Feuerwehr Fürstenau
  Bemühungen der Jungen Burschen
 
Bemühungen der "Jungen Burschen" um Mitarbeit in der städtischen Feuerwehr

Der Vorschlag, "Freiwillige" aus der Prlicht-Feuerwehr besser mit der technischen Spritzeneinrichtung vertraut zu machen, brachte Fürstenaus "Junge Burschen" auf den Plan. Sie beantragten ihre Verwendung als "Corps bei den Löschanstalten".
Damit hatte es folgende Bewandtnis: Schon der Vorgeneration der "Jungen Burschen" , einst ein Verein Fürstenauer Jungschützen mit eigenem Scheibenschießen, flossen alljährlich aus dem laufenden Bürgeraufnahemgeldern bestimmte Anteile zu. Ein Unglücksfall bei dem 1835 auf dem Hamberg abgehaltenen Scheibenschießens löste auf unbestimmte Zeit ein Schießverbot aus.
Die gewohnten Mittel aus den Bürgergeldzahlungen aber wurden den Jungschützen alljährlich vom Magistrat gutgeschrieben, seit Gründung der "Sparkasse des Amtes und der Stadt Fürstenau" ( 1845 ) dort auf ein Sonderkonto eingezahlt. Unter Anbieten dieses Sparguthabens erstrebten nun die "Jungen Burschen" ihren freiwilligen Einsatz als selbstständiges " Corps" der Pflichtfeuerwehr und stellten einen diesbezüglichen Antrag. Dieser liegt heute zwar nicht mehr vor. Sein Inhalt aber ergibt sich aus einem am 14. Februar 1856 vom Königlich Hannoverschen Amt Fürstenau an den Magistrat gerichteten Schreiben, in dem Amtshauptmann Franzius um Auskunft ersucht, aus welchen Gründen die Mithilfe der jungen Bürgersöhne in der städtischen Pflicht-Feuerwehr nicht möglich sei. Der Magistrat muss also zunächst Bedenken gehabt haben.
Im Anwortschreiben des Magistrats an den Amtshauptmann vom 19. Februar 1856 heißt es nämlich, die Bürgersöhne hätten für das von ihnen projektierte Freiwilligen-Corps den Einsatz an einer Brandspritze gewünscht. Das aber, so äusserte der Magistrat, sei unmöglich, da jede Ausbildung fehle. Im übrigen aber sei das Interesse der "Jungen Burschen" an Aufgaben der Feuerwehr anerkennenswert, und es bleibe zu erwägen, ob nicht die Verwendung als "Rettungs-Corps" durchführbar sei. Ob solches je geschah, ist nicht überliefert.


 
  Heute waren schon 86 Besucher (188 Hits) hier! Update 09.01.11